Stapel Zeitungen liegen auf einem Tisch

Presse

Informationen zu den wichtigen Verbandsthemen

 

Meilenstein auf dem Weg zur Beltquerung

- Dialogforum würdigt Lärmschutz der Hinterlandanbindung -

Im Mittelpunkt der Sitzung des Dialogforums stand der Lärmschutz, der weit über das
gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus ausgebaut werden soll. Dafür wird aus dem Bundeshaushalt
eine Summe von rd. € 232.000.000 bereitgestellt. „Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen. Die
Interessen der Menschen vor Ort erfahren auf diese Weise eine Wertschätzung, für die wir lange
gekämpft haben“, so Werner Süß, der den Unternehmensverband Nord im Dialogforum vertritt.
Süß weist gleichzeitig darauf hin, dass es sich bei dieser Lösung wie nicht anders zu erwarten um
einen Kompromiss handelt. Nachbesserungen hält er durchaus für möglich und sinnvoll. Ohne das
Engagement von MdB Bettina Hagedorn (SPD, Parlamentarische Stattsekretärin im
Bundesministerium der Finanzen) und MdB Ingo Gädechens (CDU, u.a. Mitglied im
Haushaltsausschuss) wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen, davon zeigt sich Süß überzeugt. Mit
Blick auf noch offene Fragestellungen zum Gesamtlärmschutz mahnt er das Bündeln aller
verfügbaren Kräfte an. Verantwortungsträger und Gremien vor Ort sieht Süß dabei ebenso in der
Pflicht wie die Landesregierung.
Der Unternehmensverband Ostholstein-Plön e.V. steht für den wirtschaftlichen Erfolg der
Mitgliedsunternehmen, das Wohlergehen der Beschäftigten und die Weiterentwicklung der Region.
Der vorliegende Kompromiss zum Lärmschutz stellt daher einen Schritt in die richtige Richtung dar.
Süß, bis zum März dieses Jahres Vorstandsvorsitzender des Unternehmensverbandes, stellt
zufrieden fest: „Die zugesagten Maßnahmen verdanken wir dem hohen Einsatz und dem
Durchhaltevermögen aller Beteiligten! Wir sind der Beltquerung einen riesigen Schritt
nähergekommen!“

Smart Kreis Ostholstein

… vom ersten Gedanken über die Vision bis zur Realisierung. Landrat Sager und seine Verwaltung haben sich schon lange vor „Corona“ auf den Weg gemacht. „Wie kann eine ländlich geprägte Region wie der Kreis Ostholstein von der Digitalisierung profitieren, welche Chancen bieten digitale Lösungen für die Sicherung und Entwicklung der Daseinsvorsorge und wie könnte eine Strategie für den Kreis Ostholstein als „smarte Region“ aussehen?“ Über diese Schlüsselfragen näherte sich am 05. Februar ein gut besetztes Auditorium unter Anleitung ausgewiesener Experten dem großen Thema Digitalisierung an. Insgesamt eine gewinnbringende Veranstaltung, weil Bedarfe formuliert und diskutiert wurden. Kreisverwaltung und Kreistag sind jetzt aufgefordert die nächsten Weichen zu stellen. Dabei geht es nicht nur um Soft- und Hardware, sondern auch immer wieder um die passenden Fachkräfte. Keine leichte Aufgabe – aber die hat den Verantwortlichen ja auch niemand versprochen!

Über den aktuellen Stand der Arbeiten in der Kreisverwaltung informiert aus dem Fachdienst Regionale Planung Frau Sibylle Kiemstedt (s.kiemstedt@kreis-oh.de), Tel. 04521 788277.

sh:z-Talk: 51,8 Millionen € ausgezahlt

Ministerpräsident Daniel Günter und UV-Präsident Uli Wachholtz über Finanzhilfen weitgehend einig

Ostholsteiner Anzeiger, 08.04.2020

PDF-Link

Gesamtlage unverändert kritisch

UV OH-Plön: Geschäftleute balancieren auf dem Hochseil / Situation (noch) nicht stabil

Ostholsteiner Anzeiger, 07.04.2020

PDF-Link

Aufpassen, dass der Mittelbau nicht wegbricht

Ausfall des Saisonstarts für viele Betriebe: Unternehmensverband Ostholstein-Plön besorgt - Vergabe von Krediten schwierig

Kieler Nachrichten, 01.04.2020

PDF-Link

Unternehmer balancieren auf dem Hochseil

Gesamtlage unverändert kritisch und (noch) nicht stabil

UV-OH-Plön, 31.03.2020

PDF-Link

Nordwirtschaft dankt Bund und Ländern für Hilfen

an Kleinunternehmungen und für die Tourismusbranche

UV Nord, 27.03.2020

PDF-Link

Vorstandsvorsitzende Lydia Bahn

Powerfrau vertritt 350 Unternehmen
Im Profil: Lydia Bahn

Ostholsteiner Anzeiger, 18.03.2020

PDF-Link

Pressestimmen zum Wechsel an der Verbansspitze

Ostholsteiner Anzeiger, Lübecker Nachrichten, Kieler Nachrichten, Fehmarnsches Tageblatt und Der Reporter

Lokalpresse, 12.03.2020

PDF-Link